18. Volksbank-Langenberg-Marathon in Bruchhausen

18. Volksbank-Langenberg-Marathon in Bruchhausen

– eine Schlammschlacht für über 370 Mountainbiker

Heimliches Highlight: Das Kids Race mit 90 Nachwuchsbikern

Am vergangenen Sonntag tummelten sich in der Ortsmitte im Dorf unter den Steinen wieder zahlreiche Mountainbiker/innen, um sich beim 18. Langenberg Marathon gegeneinander zu messen. Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der erste Startschuss für die Fahrer und Fahrerinnen der Mittel- (60km) und Langdistanz (90km).  Die Temperaturen waren zwar einstellig, aber zumindest blieb es (zunächst) von oben trocken.

Unter dem Beifall der Zuschauer machten sich die Sportler, durch den Startschuss von Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken um 10 Uhr, auf die anspruchsvolle Mittel- und Langstrecke. Diese führte die Biker überwiegend über Wald- und Schotterwege, immer wieder gespickt mit anspruchsvollen Trails bis fast hinauf auf den Langenberg (höchster Berg NRWs mit 843m).  Anschließend ging es weiter über den Sternrodt Skilift und hinüber nach Wiemeringhausen/Assinghausen, wo die Biker noch einmal von den dortigen Zuschauern für den letzten Anstieg der Runde angefeuert wurden. Im Vorhinein des Rennens konnten die Starter auswählen, ob sie diese Runde ein, zwei oder gar drei Mal unter die Reifen nehmen wollen. Die Biker der Kurzdistanz (34 km) machten sich um 10:30 Uhr ebenfalls auf den Weg.

Das Starterfeld fügte sich, neben vielen einheimischen Sportlern, aus Bikern aus dem gesamten Bundesgebiet wie auch aus dem benachbarten Ausland zusammen. So waren vom ambitionierten Lizenzfahrer bis zum sportlichen Hobbyfahrer alle zu finden.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte der erste Fahrer als Sieger der Kurzdistanz die Ziellinie überqueren. Felix Pembaur vom Campana Racing Team konnte damit seinen Sieg aus 2017 wiederholen. Die schnellste Dame, Sabine Duck vom FSV Düsseldorf, überquerte nach 1:49 Stunde die Ziellinie. Auf der Mitteldistanz über 60km siegte Lukas Kersting (GT YellowWings Racing Team) bei den Herren sowie Milena Stafunsky (EGF Bunstruth Racing). Auf der Langdistanz über 90km hatte Matthias Frohn (Team Firebike Handelshof) die Nase vorn. Schnellste Dame war hier Debby van den Berg (Wv de Maaskant).

Während die meisten Biker und Bikerinnen ihr Rennen noch im trockenen beenden konnten, setzte leider pünktlich zum Start des Kids Race der Regen ein. Aber das hielt die kleinen Nachwuchsbiker nicht davon ab, alles auf ihren Drahteseln zugeben. Erfreut und auch überrascht waren die Veranstalter TuS Germania Bruchhausen und RW Wiemeringhausen über die 90 Anmeldungen zum Kids Race. Los ging es da mit den Bambinis U5, welche eine rund 250m lange Strecke in der Ortsmitte unter ihre Räder nehmen mussten. Dabei waren sowohl Fahrräder als auch Laufräder an der Startlinie zugelassen. Unter tosendem Applaus trampelten und liefen die Kleinsten, meist begleitet von ihren nebenher joggenden Eltern, bis ins Ziel. Im Anschluss starteten die Kinder der Klassen U7 und U9. Diese mussten die 3,7km lange Strecke bis zur Marienpost und zurück absolvieren. Trotz des widrigen Wetters kamen alle gut im Ziel an, wenn auch die eine oder andere Hand vor Kälte schmerzte. Dritter und letzter Start des Kids Race war der Start der Klassen U11, U13 und U15. Diese mussten eine 4,8km lange Strecke fahren, welche auch schon kleine technische Passagen beinhaltete. Doch alle Nachwuchsbiker meisterten auch diese souverän und erreichten nach zum Teil beachtlichen Zeiten das Ziel.

Besonders erfreulich war natürlich die Teilnahme zahlreicher Kinder aus dem eigenen Ort. Die gute Nachwuchsarbeit im Bruchhauser Mountainbikesport machte sich hier mehr als bezahlt. Ebenfalls mit vielen Kindern an der Startlinie waren die Blitz-Kids aus Olsberg und Bigge vertreten. Bei den anschließenden Siegerehrungen wurden alle Podestplätze mit tollen Pokalen geehrt. Für alle Teilnehmer des Kids Race gab es außerdem eine Medaille. Da waren die Strapazen und kalten Finger schnell wieder vergessen.

Die Bruchhauser hatten in der Dorfmitte außerdem wieder für alles gesorgt. Ob Getränke, Bratwurst, Pommes oder Kuchen, den Bikern und Zuschauern fehlte es an nichts. Die ausrichtenden Vereine möchten sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen Startern, Zuschauern und insbesondere auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern bedanken.

 

Die Ergebnisse:

Langdistanz:

Herren: 1. Matthias Frohn, 2. Keke Dörnbach, 3. Thijs de Lange

Damen: 1. Debby van den Berg, 2. Svenja Betz

Mitteldistanz:

Herren: 1. Lukas Kersting, 2. Alexander Weifenbach, 3. Mario Kaulard

Damen: 1. Milena Stafunsky, 2. Jannitta van den Brink, 3. Nina Manzke

Kurzdistanz:

Herren: 1. Felix Pembaur, 2. Marco Hoffman, 3. Moritz Hesener

Damen: 1. Sabine Duck, 2. Chiara Frigge, 3. Nelia Fuchs

Kids Race:

Schüler U15:                      1. Maxim Roor, 2. Michel Steinrücken, 3. Caspar Guntermann

Schüler U13:                      1. Konrad Kalski, 2. Jannes Stalb, 3. Henri Kelm

Schülerinnen U13:          1. Ronja Steinrücken, 2. Teresa Saure, 3. Marietta Ruppel

Schüler U11:                      1. Hannes Wickert, 2. Tim Sommer, 3. Johannes Saure

Schülerinnen U11:          1. Maya Celen, 2. Anina Steinrücken

Schüler U9:                        1. Malte Ruppel, 2. Ben Marcel Friedrich, 3. Ole Sommer

Schülerinnen U9:            1. Ida Regeniter, 2. Marie Kalski, 3. Mascha Ruppel

Schüler U7:                        1. Artur Safronov, 2. Timon Sudhoff, 3. Ole Schönekäs

Schülerinnen U7:            1. Ella Becker, 2. Marei Senge, 3. Hannah Brambring

Bambinis U5m:                 1. Toni Wiemeyer, 2. Noah Rüther, 3. Max Hellmann

Bambinis U5w:                 1. Madlen Bolm, 2. Svea Müller, 3. Maxim Weimann

 

Alle Ergebnisse auch unter www.time-and-voice.com/mtb/langenberg-2019

 

Die Kommentare sind geschloßen.