Sterne des Sports 2019

Sterne des Sports 2019

Auf der lokalen Ebene schrieben die Volksbanken und Raiffeisenbanken auch 2019 die „Sterne des Sports“ in Bronze aus. Auch der TUS Germania hat sich mit dem Angebot: „Psychomotorik – mehr als bewegend“ beworben. In der Preisverleihung auf Hochsauerlandkreisebene am 11.07.2019 in Meschede konnten wir von 58 Bewerbungen einen hervorragenden 2. Platz belegen; mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden 

Auszug aus der Presseinfo zur Preisverleihung

Die Sieger für „Sterne des Sports“ in Bronze 2019 auf HSK-Ebene stehen fest!

Die Volksbanken im HSK überreichten dem Verein FC Cobbenrode in diesem Jahr den „Großen Stern des Sports 2019“ in Bronze (Preisgeld 2.000 Euro). Den zweiten Platz, mit einem Preisgeld von 1.500 Euro, belegt der TuS Germania Bruchhausen. Über jeweils 1.000 Euro für den dritten Platz freuen sich der SV Hüsten 09 und der TV Arnsberg 1861 e.V.  Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Aber nicht nur der Sieger des Wettbewerbs hat sich für die Teilnahme auf Landesebene qualifiziert, sondern auch die zweit- und drittplatzierten Vereine. Sie alle kämpfen nun um die „Sterne des Sports in Silber“. Insgesamt haben sich 58 Vereine um die „Sterne des Sports 2019“ beworben.

Der FC 1926 Cobbenrode hat die Jury durch sein Projekt zur Neuorganisation von Vereinsstruktur und -management für eine nachhaltige Vereinsentwicklung überzeugt. …..

Der TuS Germania Bruchhausen hat die Jury durch seine hervorragende Arbeit im Umgang mit Jugendlichen und Kindern mit Entwicklungsschwierigkeiten und Behinderungen überzeugt. Unter dem Motto: „Anders sein ist normal. Ich bin ich!“ wird, den sonst benachteiligten Kindern, seit über 20 Jahren 4-mal wöchentlich ein Spiel- und Schutzraum, in Form von Psychomotorik-Kursen, zur Verfügung gestellt. So erleben sich die Teilnehmer in den Kleingruppen als wichtiger und wertvoller Teil der Gemeinschaft, was letztlich der Persönlichkeitsentwicklung dient. In einer Zeit, in der sich das Kind-Sein dramatisch verändert und viele die Spielräume nur noch aus zweiter Hand „erleben“ ein wichtiges Angebot, was immer mehr den Nerv der Zeit trifft.  Insbesondere benachteiligte Kinder haben hier die Chance, wertungsfreie und positive Erfahrungen zu machen.

……

Neben den Platzierten erhalten auch die übrigen Teilnehmer am Wettbewerb wieder eine finanzielle Anerkennung ihrer Arbeit in Form einer Prämie in Höhe von 250 Euro. Diese und die Preisgelder werden von den Volksbanken im HSK zur Verfügung gestellt. Insgesamt kommen so 20.000 Euro direkt den teilnehmenden Sportvereinen zugute.

Da der Wettbewerb „Sterne des Sports“ über drei Ebenen geht, haben die Vereine nun die Chance, sich auf Landesebene zu beweisen. Werden sie auch hier ausgezeichnet, geht es weiter zum Bundesfinale um den „Stern des Sports“ in Gold sowie eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro. Bei einer großen Abschlussgala werden die Finalisten im Wechsel von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten ausgezeichnet.

 

Die Kommentare sind geschloßen.